Donnerstag, 15. Juli 2021

"Wahrlich keiner ist weise, der nicht das Dunkel kennt" - Hermann Hesse und sein Horoskop mit Astrolandkarte

     "Meine Geburt geschah in früher Abendstunde, an einem warmen Tag im Juli und die Temperatur jener Stunde ist es, welche ich unbewusst mein Leben lang geliebt und gesucht und, wenn sie fehlte, schmerzlich entbehrt habe."

Hermann Hesse (geb. am 2. Juli 1877 in Calw,Württemberg) wäre am 2. Juli diesen Jahres (2021) 144 Jahre alt geworden. Für mich persönlich war er in jungen Jahren eine der wichtigsten literarischen Leitfiguren, ich habe glaube ich alle Bücher von ihm verschlungen und darin Trost und Impuls gefunden. Menschen in dunklen Lebensphasen konnten sich an seiner Weisheit wieder aufladen, da er selbst das Dunkel kannte und als junger Mensch sogar mal einen Selbstmordversuch gemacht hat.

Hermann Hesse war im Tierkreiszeichen Krebs geboren und hatte einen Schütze-Aszendenten. Seinen Krebs verwirklichte er zunächst mit einer Familie und 3 Söhnen. Aber die Ehe verlief unglücklich und endete, die Söhne kamen in Pflege zu Freunden. Hesse drückte die Last, seine Familie verlassen zu haben. (Chiron/Neptun im Haus der Familie, 4 und Pluto im Haus der Kinder, 5) Während des Krieges konnte er den verwundeten Heiler, Chiron im Krebshaus, erlösen, indem er ab 1915 in Bern eine Zentrale für Kriegsgefangenenfürsorge aufbaute. Fürsorge ist ja das zentrale Anliegen des Krebs. Viele politische Emigranten des Dritten Reichs, darunter Thomas Mann, fanden bei Hesse Zuflucht und viele Notleidende finanzielle Hilfe. Aber vor allem die Bewältigung seines schwierigen Innenlebens, seine Nöte, sein Suchen, die Darstellung seiner tiefsten Gefühle in literarischer Form war seine persönliche Art und Weise, den Krebs zu verwirklichen. Und er traf damit einen Nerv bei so vielen in aller Welt: "Der Steppenwolf", "Siddharta" oder "Das Glasperlenspiel" wurden in zig Sprachen übersetzt.  Mehr zu seiner Biografie hier und hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Hermann_Hesse

Jupiter, sein Geburtsherr steht gleich im 1. Haus im eigenen Zeichen, also sehr stark, wenn auch rückläufig. Religion und Philosophie sind Angelegenheiten von Jupiter und Schütze - daher verwundert nicht, dass diese Fragen so eine große Rolle spielten im Leben des Dichters. Er stammte aus einer Missionarsfamilie, die in Indien tätig gewesen war, daher hatte Hesse ein durch die großväterlichen Erzählungen idealisiertes Bild. Auf seiner 4-monatigen Indien-Reise war er interessanterweise gar nicht wirklich in Indien, sondern streifte es nur in Ceylon (Sri Lanka), und verbrachte die meiste Zeit in Indonesien. 

Dass Indien dennoch sehr bedeutend für ihn war sieht man daran, dass eben die Jupiter/MC-Linie, gepaart mit der Mond/AC-Linie dort verläuft. Jupiter/MC bringt Erfolg in der Karriere im öffentlichen Ansehen. Hesses Siddharta hat ganze Generationen von Suchenden beeinflusst (mich auch). Seine Mond/AC-Linie zeigt, dieses Land berührte ihn emotional so stark, dass er sein Herz nach außen kehrte und in seinen Büchern künstlerisch zum Ausdruck brachte.



Ich war ein Suchender und bin es noch, aber ich suche nicht mehr auf den Sternen und in den Büchern, ich beginne die Lehren zu hören, die mein Blut in mir rauscht. Meine Geschichte ist nicht angenehm, sie ist nicht süß und harmonisch wie die erfundenen Geschichten, sie schmeckt nach Unsinn und Verwirrung, nach Wahnsinn und Traum wie das Leben aller Menschen, die sich nicht mehr belügen wollen.
»Demian«
































Dienstag, 25. Mai 2021

200 Jahre Sebastian Kneipp: Die Lebenswege des Wasserdoktors anhand seiner Astrolandkarte!

Sebastian Kneipp, Er passt gut in die aktuelle 7-Jahres-Periode mit Uranus im Stier, denn neuartige Methoden in Gesundheit und Körperpflege sind auf der kosmischen Agenda. Mit Merkur, Venus und Sonne im Stier würde Kneipp nur so sprühen vor revolutionären Gesundheitsrezepten!

 

Sebastian Anton Kneipp, geb. am 17. Mai 1821 in Ottobeuren, war ein bayerischer, römisch-katholischer Priester. Bekannt geworden ist er allerdings mit seinen Kneipp-Kuren!

Als Sohn eines armen Webers musste er schon früh ein Zubrot verdienen, indem er seinem Vater am Webstuhl half und sich als Viehhirte verdingte. Später wurde er Knecht in Grönenbach und bekam dort Kontakt zum  Ortspfarrer, der ihm die Pflanzenheilkunde näher brachte.
Und das zeigt sich gleich schön auf seiner Astrolandkarte, denn vom Geburtsort aus liegt Grönenbach ganz nah zwischen der Jupiter-Linie (Horizonterweiterung, Sinnfindung) und der Chiron-Linie. Chiron ist der verwundete Heiler und hat oft bei Menschen in heilenden Berufen eine prominente Stellung im Horoskop.

Spätestens seit 1846 litt Kneipp an einer Lungenerkrankung, vermutlich  Tuberkulose. 1848 entdeckte er zufällig das Buch "Unterricht von Krafft und Würkung des frischen Wassers in die Leiber der Menschen ..." von Johann Siegemund Hahn...


Daraufhin badete Kneipp wöchentlich zwei- bis dreimal, vor allem 1849, einige Augenblicke in der eiskalten Donau bei Dillingen, nahm zu Hause Halbbäder, übergoss sich mit Wasser und wurde nach eigenen Angaben wieder gesund.

Im Mai 1855 wurde Kneipp Beichtvater und Hausgeistlicher im Kloster Wörishofen der Dominikanerinnen, in dem heute ein Kneippmuseum eingerichtet ist. Unter seinem Einfluss änderte sich dort das Leben.
Ja - unter Pluto-Einfluss ändert sich das Leben. Es wird transformiert. Und genau das hat Pluto im Sinn. Er transformiert alles, was er berührt. Wenn also Wörishofen auf Kneipps Pluto-Linie liegt, darf man erwarten, dass hier Stirb-und-Werde-Prozesse, Macht und Ohnmacht, Verwandlung und dergleichen tiefe Themen in die Realität streben.






Pluto herrscht über Kneipps MC, die Berufung. - Er baute neben Anderem die Landwirtschaft des Klosters wieder auf, die seit der Säkularisation 1802 brachgelegen hatte.  Er entwarf selbst ein Entwässerungssystem für nasse Wiesen, führte neue Kleesorten ein und unterwies die Schwestern im Veredeln von Bäumen und in der Imkerei. Unterdessen kamen immer mehr Hilfesuchende nach Wörishofen, zunehmend auch aus wohlhabenderen Kreisen.

Wenn Energie derart fokussiert eingesetzt wird, dann kann Pluto machtvoll wirken und positiv gelebt werden. Aber auch die Schattenseiten von Pluto, die Ohnmacht, blieb nicht aus. Denn während Wörishofen immer mehr Gäste anzog und zum Kurort avancierte, gab es auch Anklagen wegen Kurpfuscherei.

Kneipp musste eine Unterlassungserklärung schreiben, aber im selben Jahr brach eine Choleraepidemie in München aus und verbreitete sich in ganz Oberbayern und Schwaben und  Kneipp handelte gegen die Unterlassungserklärung (da hat Kneipp wieder aktiv die Macht über sich übernommen!). Ihm wurde später die Heilung von 42 erkrankten Personen zugeschrieben. Der Generalvikar beim Bischöflichen Ordinariat wurde aufmerksam und zog Erkundigungen über ihn ein. In der Bevölkerung nannte man Kneipp den „Cholera-Kaplan“. (Inhalt aus wikipedia) 

 

Was erkennen wir auf Sebastian Kneipps Astrolandkarte?

 


In Dillingen auf seiner Merkur-Linie studiert Kneipp Theologie - Merkur ist ja der Lern-Planet.
1850 erhielt er einen Freiplatz am Georgianum in München und setzte dort sein Theologie-studium fort.

München liegt ebenso wie später Wörishofen  auf seiner Pluto-Linie: seine Berufung bricht sich hier schon Bahn. Neben den Wasseranwendungen an sich selbst behandelte er am Georgianum zum ersten Mal heimlich Kommilitonen, die an Tuberkulose erkrankt waren. Das Heimliche, Verborgene ist auch wiederum ein Kennzeichen von Pluto.

Kneipp reiste in ganz Europa und behandelte auch Adelige wie Prinz Rupprecht von Bayern.

Ende 1893 wurde Kneipp sogar von Papst Leo XIII. zum Päpstlichen Geheimkämmerer ernannt. Der Papst selbst ließ sich auch von ihm behandeln.

Zuletzt noch Kneipps rote Mars-Linie nach Donauwörth. Mars steht in Kneipps 3. Haus, wo er auch im Widder herrscht. Das 3. Haus steht für Kommunikation, Lernen, Vortragen, Schreiben. Wie passend! 1890 gründete der Verleger Ludwig Auer aus Donauwörth den ersten Kneipp-Verein. Kneipp selbst wurde Ehrenpräsident. Schon einen Monat später brachte Auer die erste Ausgabe der heute noch monatlich erscheinenden Kneippblätter (heute: Kneipp-Journal, Hrsg. Kneipp-Bund e. V., Bad Wörishofen) heraus.

 

Donnerstag, 6. Mai 2021

Stundenhoroskop: Ist diese Wohnung die richtige für mich und meine Partnerin zwecks Familiengründung?

Es handelt sich um ein Bauprojekt: die Wohnung existiert also erst auf dem Plan.

Zunächst einmal stelle ich fest: die Frage ist gar nicht widergespiegelt. Das legt nahe, dass es gar nicht wirklich Thema ist. Die Planeten stehen nämlich alle im 9. Haus, und da geht es mehr um Bildung, lange Reisen, Ausland, Träume. Bei einer Immobilienfrage müsste einer der wichtigen Planeten im 4. Haus stehen.

Das Weitere, was seltsam anmutet, ist: dass der Frager, (ich meine damit immer ihn und seine Partnerin zusammen, denn der Aszendent ist ein Doppelzeichen und kommt oft, wenn ein Paar die richtige Antwort sucht) also dass Ihr die Wohnung in Wirklichkeit gar nicht mögt; die Wohnung (H4) ist die Sonne. Merkur steht im Wassermann und damit im Exil der Sonne. Und umgekehrt steht ihnen die Wohnung gleichgültig gegenüber. (In der Stundenastrologie wird die Wohnung als Wesen betrachtet und ich frage, ob sie das Paar mag oder nicht) Und da kommt raus, dass es auch genauso gut eine andere Wohnung sein könnte.
Schaue ich mir die Nachbarschaft an, das wäre Haus 3 im Krebs. Der Herrscher ist der Mond, und der steht im Steinbock im Exil. Das ist die schlechteste Stellung für den Mond und sagt mir, dass das nicht wirklich passt.
Im Übrigen steht der Mond im Leerlauf, d.h. er bildet im Zeichen keine Aspekte mehr, was meist anzeigt, dass nichts mehr in der Angelegenheit geschieht. Also kein Kauf oder sowas…

Wenn ich dann noch den Neptun an der Hausspitze 11 sehe, das u.A. für Wünsche steht, dann löst Neptun diese auf.
Mars, der Zweitherrscher des 11. Hauses kommt in Kürze auf Uranus, was eine Überraschung bringt bzw. die Wünsche anders kommen lässt.
Ein Aspekt zwischen Eigentümer und dem Frager hat sich bereits erledigt, weil die Konjunktion bereits vorbei ist.
Und die Wohnung dargestellt durch die Sonne, kommt irgendwie unter Druck, weil sie gleich in den Pluto läuft. Ich bin nicht sicher, ob das bedeutet, dass Probleme auftauchen. Könnte auch sein, dass es anzeigt, dass die Wohnung ja noch gar nicht existiert und Pluto erst den Prozess des Fertigstellens  anzeigt.
Noch ein Wort zum nördlichen Mondknoten. Er steht direkt auf dem Aszendenten, also auf dem Frager. Und das ist ein stärkendes Zeichen. Ich gehe davon aus, dass er für sich eine gute andere Lösung finden wird. 
​​​​​​​(Der Frager hat dann die Wohnung nicht gekauft!)

Von Ulm nach Princeton: Albert Einstein und seine Astrolandkarte!

"Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben", sagte einmal Albert Einstein. Und damit hat er mit uns Astrologen schon etwas gemeinsam, zumindest relativitäts-theoretisch.

Einstein hätte am 14. März 2021 seinen 142. Geburtstag gefeiert. Und ich habe mir das Horoskop und die Astrolandkarte des Genies einmal näher angeschaut.  
Bei genauerer Betrachtung sieht man gleich - er hat ja einen sehr interessanten Uranus - was bei einem Wissenschaftsgenie nicht wundern soll. 

Albert Einstein ist in Ulm geboren, und ging in München aufs Gymnasium.  

"In der Schule war er ein aufgeweckter, bisweilen gar aufrührerischer Schüler, seine Leistungen waren gut bis sehr gut, weniger gut in den Sprachen, aber herausragend in den Naturwissenschaften." (wikipedia)

Einsteins Pluto steht in Haus 11, gesellschaftliche Normen sind nicht einfach so akzeptierbar für ihn. Daher ist es nicht verwun-derlich, dass er am Münch-ner Luitpold-Gymnasium, wo er das Abitur machen soll-te, ohne Abschluss fort-ging. Er wurde " vom Di-rektor be- schimpft und geriet mit dem von Zucht und Ordnung geprägten Schulsystem des Deutschen Kaiserrei-ches in Konflikt." Auf der Astrolandkarte unten sehen wir, dass seine Pluto-Linie (schwarz)  nach München führt.

Also folgte er seiner Familie, die schon vor ihm nach Mailand  übersiedelt war. Mit Pluto in 11 hat er auch eine außergewöhnliche intuitive Kraft, die sich bei ihm als geniale wissenschaftliche Begabung manifestiert; der natürliche Herrscher des 11. Hauses, Uranus, steht in Haus 3, das Haus des Lernens, Denkens, Kommunizierens. Uranus in 3 zeugt von unorthodoxem, intuitivem, ja revolutionärem Denken. Man folgt keinen stereotypen Meinungen, sondern denkt gern eigenständig. Viele Erfinder und schöpferische Wissenschaft-ler haben einen Uranus in Haus 3.
Das kann sich dann so äußern: 1922 hat Albert Einstein in einer Vorlesung an der japanischen Universität von Kyoto erzählt erzählt: 

„Ich sass auf meinem Sessel im Berner Patent-amt, als mir plötzlich folgender Gedanke kam: Wenn sich eine Person im freien Fall befindet, dann spürt sie ihr eigenes Gewicht nicht. Ich war verblüfft. Dieser einfache Gedanke machte auf mich einen tiefen Eindruck. Er trieb mich in Richtung einer Theorie der Gravitation.“

Uranus an der richtigen Stelle im Horoskop kann blitzartige Gedanken aus dem universellen Feld downloaden, die die Welt verändern. 

1895 machte er Ausflüge und besuchte sei-nen Onkel Julius Koch in Genua. In dieser 
Zeit schrieb der 16-jährige Einstein seine erste wissenschaftliche Arbeit, ein Essay mit dem Titel "Über die Untersuchung des Äther-zustandes im magnetischen Felde". 
Nach Genua führt seine Uranus-Linie direkt (die dunkelblaue Linie).

Dass Einstein ein schlechter Schüler gewesen sein soll, ist ein weit verbreiteter Irrtum. Und der rührt daher, dass er seine Matura in der Schweiz nachholte, dort ist das Noten-system umgedreht. Er hatte im Zeugnis 5 "Sechser", und das war in der Schweiz die bestmögliche Note, in Deutschland die schlechteste. Der Biograf von Einstein hat das offenbar verwechselt.

1896 fing Einstein dann sein Studium an der Schule für Fachlehrer des Polytechni-kums Zürich an (heute ETH Zürich). Zürich liegt an seiner Mars-Linie (rote Linie). Wen wundert's, dass er hier mit seiner Eigen-willigkeit oftmals aneckte. Mars in seinem 7. Haus zofft sich schon mal gern. Formales Wissen zu erlernen war ihm ein Gräuel, ihn interessierten seine theoretisch-physikalischen Denkprojekte und drum fiel er in den Vorlesungen häufig durch Abwesenheit auf. 1909 wurde er dann zum Dozenten für theoretische Physik an der Universität Zürich berufen, bald zum außerordentlichen Professor.

Während des Studiums hatte Einstein seine
Kommilitonin und spätere Ehefrau, Mileva Marić aus Novi Sad, kennengelernt.

Direkt durch Novi Sad läuft seine Sonne/MC-Linie (gelbe senkrechte Linie). Die Ehe dauerte von 1903 bis 1919, sie bekamen eine Tochter und 2 Söhne. Das Beispiel zeigt, dass man eine Linie nicht nur dadurch zum Leben erwecken kann, indem man selber hinfährt, sondern auch, indem man seinen Lebenspartner trifft, der aus einem Ort auf einer wichtigen Linie stammt. Die Sonne steht bei Einstein im Karrierehaus 10 und kommt wiederum aus dem 3. Haus. Seine Mileva dürfte als Kommilitonin auch eine wissenschaftliche Beraterin gewesen sein. Sie war die einzige Frau ihres Jahrgangs und die erst fünfte Frau, der es jemals gelungen war, eine Zulassung für das Studium am Polytechnikum zu erhalten.So schrieb er im Jahr 1900 in einem seiner Briefe:

„Wie glücklich bin ich, daß ich in Dir eine ebenbürtige Kreatur gefunden habe, die gleich kräftig und selbständig ist wie ich selbst!“

Allerdings kreuzt sich bei Novi Sad auch die Neptun-Linie mit der Sonne/MC-Linie; Neptun ist oft ein Hinweis auf Illusion und Täuschung. Bei Einstein jedoch steht Neptun gut, als Herrscher des MC, also der Karriere, und in Haus 11 und im Trigon zu Uranus, gibt er ihm eine idealistische Note im Hinblick auf das Menschheitswohl. Der Weltfrieden hat ihn ja auch immer beschäftigt.




Einstein 
nutzte seine zunehmende Bekanntheit für etliche Reisen: Mit Genehmigung des preußischen Kultusministeriums hielt er Vorlesungen auf der ganzen Welt.

Uranus regiert sein 9. Haus (Ausland, höhere Studien) und steht im 3. Haus, wie oben beschrieben.
Nach der Machtübernahme des NS-Regimes (am 30.Januar 1933) gab er in der deutschen Botschaft in Brüssel seinen Reisepass zurück.
Von 1932 bis zu seinem Lebensende 1955 lebte und wirkte Einstein in Princeton  / New Jersey. Die Stadt war damals ein Mikrokosmos der modernen Forschung. Einstein befasste sich bald mit der Suche nach einer einheitlichen Feldtheorie. Bis zu seinem Tode mühte er sich vergeblich, eine Weltformel zu finden – was bis heute auch keinem anderen Forscher gelungen ist.

New Jersey liegt nicht unmittelbar an einer Linie, jedoch ziemlich in der Mitte von Uranus/DC und Sonne/AC-Linie (Karte unten). Übersetzt könnte man sagen: die Sonne regiert sein 3. Haus des unabhängigen Denkens und steht im Radix in Haus 10.  Uranus am DC ist ein schönes Bild für das wissenschaft-liche Denken und Forschen im Team und als Lehrer. 


In Princeton ist die Sonne an Einsteins Aszendenten gerückt. Er macht hier nicht nur als gesichtsloser Wissenschaftler Karriere, sondern er wird als Persönlichkeit berühmt und wichtig für die ganze Menschheit.







Freitag, 26. Februar 2021

Leo Trotzkis Astrolandkarte und seine schicksalhafte Mars-Pluto-Linie

Eigentlich hieß Trotzki ja gar nicht Trotzki, sondern Lew Dawidowitsch Bronstein. Aber weil er offenbar einen Sinn für Ironie  hatte, trug er bei seiner Flucht aus der Verbannung in Irkutsk (Sibirien) im gefälschten Pass den Namen seines Oberaufsehers ein. Und behielt ihn sein ganzes Leben.

Ich greife einige Ereignisse aus Trotzkis Leben heraus - mehr dazu auf wikipedia

Der mittlere Pfeil zeigt auf Trotzkis Venus-Linie durch Moskau. In einem Gefängnis heiratet er 1900. Nicht gerade der typische Ort zum Heiraten, oder!? Aber seine Venus regiert sein 4. und 11. Haus, was nahelegt, dass seine Frau Alexandra Sokolowskaja so etwas wie eine Revolutionsgefährtin war. Und weil er gleich danach in die Verbannung nach Irkutsk in Sibirien muss, folgt sie ihm dorthin und schenkt ihm 2 Töchter.


Irkutsk (rechter Pfeil) liegt auf seiner Mond-Linie (Familie) und der Venus/AC-Linie.
Mit Ihrem Mond-Saturn-Trigon Herr Trotzki, hätte ich mir schon erwartet, dass Sie Ihrer Frau ein paar Jährchen mehr treu bleiben. Aber Ihr Mond hat einen Diva-Touch, er steht in Löwe und noch im 1. Haus, so dass Sie vielleicht doch eher mit sich selbst und mit der Revolution verheiratet waren.

Vielleicht war das Leben in Gesellschaft von Mond und Venus auch zu beschaulich für ihn? Denn Pluto Mars verlangt den Kampf und kompromisslosen Einsatz. Jedenfalls verließ er die Familie schon 1902, eben mit oben erwähntem falschem Pass. 

Er ging dann nach London und wohnte mit Lenin zusammen. In London übernahm er die Rolle des leitenden Redakteurs der sozialdemokratischen Zeitung Iskra (Der Funke). Durch London führt seine Merkur-Linie (Schreiben) und Merkur regiert sowohl sein 3. Haus (Kommunikation) als auch mitregiert es das 11. Haus (Partei-Arbeit).

 

Besonders markant in Trotzkis Horoskop ist die Stellung des Pluto an Hausspitze 11 in Konjunktion mit Mars, beide rückläufig. Wobei Mars die Karriere (Haus 10) regiert und auch in Haus 10 steht.  
Da ist es nicht überraschend, dass Trotzki einerseits besessen an einem Ziel arbeitete - z.B. wurde er 1918 zum Volkskommissar für Kriegswesen ernannt und begann mit dem Aufbau der Roten Armee. Und auch nicht überraschend, dass er in seinem Leben immer wieder verhaftet und mehrmals in die Verbannung geschickt wurde, wie etwa 1916 nach New York, das nahe seiner Mars/Pluto-Linie liegt (unten rechter Pfeil). 

Die Mars/Pluto-Linie führt auch durch das Land, in dem Trotzki 1940 ermordet wurde, durch Mexiko. 

Das berühmte Maler-Paar Frida Kahlo und Diego Rivera hatten sich beim mexikanischen Präsidenten Lázaro Cárdenas del Río dafür eingesetzt, Trotzki politisches Asyl zu gewähren. Unter der Bedingung, dass er sich nicht politisch betätigen würde, stimmte der Präsident zu. Im Januar 1937 wurden Trotzki und dessen jetzige Frau Natalja Sedowa in Kahlos blauem Haus in Coyoacán empfangen. Im Jahr 1938 beherbergte Rivera auch den surrealistischen Vordenker André Breton und dessen Frau Jacqueline. Die beiden Künstler unterzeichneten ein von Trotzki verfasstes Manifest für eine revolutionäre Kunst (Venus regiert Haus 11). 

Und trotz des Verbots hat Trotzki weiterhin gegen Stalin agitiert. Und das passte Stalin nicht - er schickte als mexikanische Polizisten getarnte Agenten hin, die allerdings sehr dilettantisch waren. Trotzki blieb am Leben - erst mal.
Aus Angst vor weiteren Anschlägen ließ er danach das Haus ausbauen und bewachen: Die Mauern wurden erhöht, Holztüren durch Eisentüren ersetzt, Fenster teilweise zugemauert. Sieben bis acht Wachleute schützten freiwillig und unbezahlt das kleine Anwesen in der verkehrsreichen inneren Ringstraße im Süden von Mexiko-Stadt rund um die Uhr.

Drei Monate später hatte ein von Stalin beauftragter Mordanschlag Erfolg: Der Sowjetagent Ramón Mercader hatte sich als Frank Jacson mit einer Sekretärin Trotzkis verlobt und so Zugang zu dessen Anwesen erhalten. Am 20. August besuchte er Trotzki und bat um Durchsicht eines von ihm verfassten politischen Artikels. Kurz nach 17 Uhr griff Mercader Trotzki in dessen Arbeitszimmer mit einem Eispickel an, wobei Trotzki schwer am Kopf verletzt wurde. Seine Leibwächter fanden ihn blutüberströmt, aber noch bei Bewusstsein. Einen Tag später starb Leo Trotzki an den Folgen dieses Anschlags.

Mars-Pluto-Konstellationen finden wir bei Menschen, die mit Gewalt zu tun haben, ob als Täter oder Opfer. Eine "Unterwelts-Konstellation", wo moralische Prinzipien nicht gelten wie für die übrigen Menschen. Pluto = Hades ist ja in der Mythologie der Gott der Unterwelt und des Todes. Und Mars ist der Krieger und Kämpfer. 
Trotzki vertritt in seinem Werk "Ihre Moral und unsere" die Ansicht, dass Mord unter bestimmten Umständen gerechtfertigt sei. Er hielt es für gerechtfertigt, die Kinder des Zaren zu töten, weil es politisch gerechtfertigt war. Aber als Stalin seine eigenen beiden Söhne ermorden ließ, hielt er das nicht für gerechtfertigt, sondern für eine Gräueltat (was es natürlich auch war, ebenso wie der Mord am  Zaren und den Zarenkindern). 

In Mexiko trauerten viele um Trotzki. 300.000 Menschen begleiteten Trotzkis Leichenzug in Mexiko.

Zwar ist die Mars-Pluto-Linie weiter vom Todesort entfernt, als das Lehrbuch angibt (50-60 km bei Standortlinien). Aber da ist ja noch die Jupiter/AC-Linie mit ihrer größeren Wirkungsbreite. Und sie ist viel näher bei Mexiko-Stadt. Jupiter ist der alte Herrscher des 9. Hauses (Ausland) und steht im 8. Haus (Tod). Auf der Jupiter-AC-Linie widerfährt ihm große Anerkennung, wenn auch nur beim Begräbnis. Ob die Anerkennung gerechtfertigt war, wird der liebe Gott entscheiden!

/




Dienstag, 8. Dezember 2020

Alexander von Humboldts Astrolandkarte: Für Forschungsreisende kann Pluto richtig cool sein!

Alexander von Humboldt hatte ein stark besetztes 9. Haus - darum ist klar: der Mann musste in die weite Welt hinaus!
Es waren mehrjährige Forschungsreisen, die er unternahm, nach Lateinamerika, USA und Zentralasien. Und wenn man sich zu Gemüte führt, was der Mann so alles drauf hatte und erforschte, dann fragt man sich: wo sind heute solche Köpfe, gibt es die überhaupt noch?
Alexander von Humboldt, geb. 14. Sept. 1769 in Berlin, der  jüngere Bruder von Wilhelm von Humboldt, wurde zum Mitbegründer der Geographie als empirischer Wissenschaft.

Er betrieb nämlich wissenschaftliche Feldstudien in Physik, Geologie, Mineralogie, Botanik, Vegetations-Geographie, Zoologie, Klimatologie, Ozeanographie und Astronomie, außerdem in Wirtschaftsgeographie, Ethnologie, Demographie, Physiologie und Chemie. Und das, obwohl er als Kind bei seinen Erziehern zunächst den Eindruck machte, "ein eher wenig befähigter, lernunwilliger Kopf" zu sein - bis schließlich sein praktisches Talent zum Vorschein kam, er liebte es, Insekten, Steine und Pflanzen zu sammeln. Schon als Zehnjähriger entwarf er Karten zum Planetensystem und von Amerika. Und bevor er sich seinen Jugendtraum erfüllte und zum Forschungs-reisenden wurde, tat er sich im Bergbau hervor und modernisierte z.B. Abbau-verfahren von Silber, Nickel, Zinn und Eisen. 

In Venezuela auf dem Orinoco übersteht er eine 2.250 km lange Flußfahrt. Sein Begleiter, der Botaniker Aimé Bonpland, kommt in Angostura (rotes Fähnchen) einmal dem Tode nahe. Aber beide sind von unerschütterlichem Durchhaltevermögen und haben obendrein noch Glück. "Der in jungen Jahren oft kränkelnde Alexander meldet nach Hause: 

„Die Tropenwelt ist mein Element, und ich bin nie so ununterbrochen gesund gewesen als in den letzten zwei Jahren. […] Am Atabapo, wo die Wilden stets am Faulfieber leiden, widerstand meine Gesundheit unbegreiflich gut."

Man beachte den Saturn im 8. Haus (Pluto/Skorpion) der ohne Spannungsaspekte sein Sextil zum Mars genießen kann und den Eindruck erweckt,...

... gerade durch Krisen aufzuleben. Humboldt befindet sich ständig im Einzugsbereich der Saturn/MC-Linie - und durch diese Reisen wird er ja auch seinen Ruf in aller Welt und in der Nachwelt begründen. 

    „Vier Monate hindurch schliefen wir in Wäldern, umgeben von Krokodilen, Boas und Jaguaren […], nichts genießend als Reis, Ameisen, Manioc, Pisang, Orenocowasser und bisweilen Affen. […] In Guayana, wo man wegen der Mosquiten, die die Luft verfinstern, Kopf und Hände stets verdeckt haben muß, ist es fast unmöglich am Tageslicht zu schreiben; man kann die Feder nicht ruhig halten, so wütend schmerzt das Gift der Insekten. Alle unsere Arbeit mußte daher beim Feuer, in einer indianischen Hütte, vorgenommen werden, wo kein Sonnenstrahl eindringt, und in welcher man auf dem Bauche kriechen muß. Hier aber erstickt man wieder von Rauch, wenn man auch weniger von den Moskiten leidet.“

Auf der 2. Expedition fuhren Humboldt und Bonpland den Río Magdalena flussaufwärts. 
Achtung, jetzt bewegt er sich im Einflussbereich der Pluto/IC-Linie (die schwarze senkrechte Linie). Folgen wir der Linie nach Norden, dann läuft sie schon durch Kuba: dort sammelte Humboldt  bei einem Zwischenaufenthalt Material für seinen "Essai politique sur l′île de Cuba", in dem er über Sklaverei schreibt: 

„Ohne Zweifel ist die Sklaverei das größte aller Übel, welche die Menschheit gepeinigt haben, sei es, dass man den Sklaven betrachtet, wie er seiner Familie in der Heimat entrissen und in die Schiffsräume eines für den Negerhandel zugerichteten Fahrzeugs geworfen wird, oder dass man ihn als einen Teil der Herde schwarzer Menschen, die auf dem Boden der Antillen zusammengefercht wird, betrachtet...“

Weitere wichtige Orte sind Bogotá, wo seine Saturn-Linie aus Berlin direkt hinführt, und weiter südlich in Quito/Ecuador, wo sich die Saturn-Linie und die Pluto/IC-Linie direkt kreuzen. Also ist hier wieder die Entsprechung von Saturn in 8 bzw. Saturn/Pluto.
Pluto ist all das, was sich unter der Erde befindet, die verborgenen Schätze, und so wundern wir uns nicht, wenn wir von Silber- und Goldgruben lesen, von Vulkanen und Erdbeben. Und von Extremerfahrungen, die den Gott der Unterwelt, Pluto, immer begleiten.


   „Unsere Magdalena-Reise bildete eine schreckliche Tragödie; von den zwanzig dunklen Ruderknechten ließen wir acht auf dem Wege zurück, ebensoviel langten gleich und mit stinkenden Geschwüren in Honda an.“

Nach viertägigem steilen Aufstieg erreichten sie die Anden-Hochebene und konnten in Bogotá in regen wissenschaftlichen Austausch mit dem sie aufwendig empfangenden Botaniker José Mutis treten. Für den spanischen Vizekönig erstellte Humboldt unter anderem ein Gutachten über die Silbergruben und die Goldproduktion Kolumbiens.

Die Fortsetzung des Weges über die Anden gestaltete sich äußerst beschwerlich:

    Dicke Wälder liegen zwischen Morästen; die Maultiere sinken bis auf den halben Leib ein; und man muß durch so tiefe und enge Schlüchte (heute würden wir Schluchten sagen, aber Schlüchte gefällt mir auch gut, Anmerkung von mir :-), daß man in Stollen eines Bergwerks zu kommen glaubt. Auch sind die Wege mit den Knochen der Maultiere bepflastert, die hier vor Kälte oder Mattigkeit umfielen.“

Um von Bogotá nach Quito zu gelangen, benötigten die Reisenden vom 19. September 1801 – mit einem Zwischenaufenthalt in Popayán – bis zum 6. Januar 1802.

Zum Forschungsschwerpunkt wurden nun neuerlich Vulkane in einem Gebiet Ecuadors.

Den Pichincha bestieg Humboldt nach einem ersten abgebrochenen Versuch gleich zweimal, zuletzt begleitet von einem heftigen Erdbeben, dessen Stöße er sorgfältig protokollierte. Trotz der Unzulänglichkeiten von Schuhwerk, Bekleidung und Ausrüstung gelangten Humboldt und Bonpland am 23. Juni 1802 bei der Besteigung des Chimborazo (6263 Meter) fast bis zum Gipfel, mussten aber wegen einer unpassierbaren Felsspalte 400 bis 800 Meter unterhalb des Kraters umkehren.

Gleichwohl blieb dies auf 30 Jahre ein Höhenweltrekord für Bergsteiger. Dabei litten sie unter den Symptomen der Höhenkrankheit: Schwindel und Brechreiz, Blutungen aus Lippen und Zahnfleisch.... weiterlesen auf wikipedia

Und spannend geht es weiter: Von der Pluto/IC-Linie will er offenbar nicht lassen. Denn die ... 


Dienstag, 18. August 2020

Neues vom "Kini": König Ludwig II. von Bayern und seine Astrolandkarte

König Ludwig II. von Bayern ist vor allem deshalb eine Legende geworden, weil er die berühmten Märchenschlösser hat bauen lassen. Es hat mich mal interessiert, welche Planetenkräfte ihn die Orte aussuchen ließen. Und das ist schon interessant: Schloß Herrenchiemsee steht völlig exakt auf seiner Pluto-Linie (rechts, oranges Fähnchen). Und Schloß Neuschwanstein steht absolut exakt auf seiner Lilith-Linie, ebenso sein Todesort am Starnberger See.
Beide Planeten haben einen dunklen und schicksalhaften Beigeschmack, nichts Leichtes wie die schönheitsliebende Venus. Pluto ist Machtentfaltung, allem Gewöhnlichen wird getrotzt. Das Leben macht eine Wende ins Wunderbare. Auch tiefe Wandlungsprozesse, Erfahrungen mit Tod und Trauma ereignen sich mitunter auf Pluto-Linien. Lilith im 1. Haus: Im ersten Haus geht es um das "In Erscheinung Treten", "ich will meinen Platz einnehmen. Da Lilith im Krebs steht, vollzieht sich dieses In Erscheinung Treten auf dem Feld des 4. Hauses, das ist kurz gesagt, die Immobilie (naja, so ein Schlössle is halt auch nur eine Immobilie). Viele Künstler haben ihren Schwarzen Mond, also die Lilith, in ihren Werken demonstrativ umgesetzt. Und man findet diese Stellung auch oft bei Homosexuallen, Transsexuellen oder Transvestiten. Und ja - Der König liebte Männer, lebte aber seine Homosexualität immer mit großem Leid, sowohl aus Gründen des Charakters als auch wegen der Schwierigkeiten, die ein solcher Zustand zu dieser Zeit bedeutete. Schloss Neuschwanstein (ganz links, gelbes Fähnchen) wurde zur Zuflucht des König Ludwig II. Dieses Schloss im Allgäu war sein letzter Aufenthaltsort, ehe man ihn nach Schloss Berg am Starnberger See (rotes Fähnchen, nahe München) brachte, wo er kurz darauf auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Wenn man sich die biblische Geschichte von Lilith, der ersten Frau Adams, anguckt, die war auch ganz schön mysteriös. 1873 erwarb König Ludwig II. von Bayern die Herreninsel als Standort für sein Neues Schloss Herrenchiemsee. Als Abbild von Versailles sollte dieses Schloss ein "Tempel des Ruhmes" für König Ludwig XIV. von Frankreich werden, den der bayerische Monarch grenzenlos verehrte. (https://www.herrenchiemsee.de/deutsch/n_schloss/index.htm)
Ludwig II. König von Bayern (geb. 25. August 1845 auf Schloss Nymphenburg, München, gestorben 13. Juni 1886 im Würmsee, heute Starnberger See, bei Schloss Berg), Der Wittelsbacher war vom 10. März 1864 bis zu seinem Tod König von Bayern.